Image12 Image14 Image16 Image17 Image20 Image23 Image24 Image25
 

Letzte Einsätze

Brandsicherheitswache Hal...
Datum: 20.07.2017 um 18:30 Uhr
Ort: Hellingstraße
Küchenbrand
Datum: 19.07.2017 um 07:37 Uhr
Ort: Mozartstraße
- Zur Einsatzliste -

Im Blickpunkt

2015 in Bildern

Mitglieder Login

 

Atemschutzübungsanlage

Am Abend des 29.03.2016 war es mal wieder so weit:

ASUE05Für den ersten Teil unserer Atemschutzgeräteträger ging es in das Aus- und Fortbildungszentrum im Rostocker Fischereihafen um die eigenen Fähigkeiten in der Atemschütz-Übungsanlage unter Beweis zu stellen.

Das Durchlaufen dieser Anlage ist für jeden Atemschutzgeräteträger spätestens alle 12 Monate Pflicht. Dies gehört, ebenso zu den zwingenden Voraussetzungen, wie die regelmäßige ärztliche Untersuchung und die jährliche theoretische Unterweisung, um im Einsatz Atemschutz tragen zu dürfen.

 

Weiterlesen...

Oppershausen

Überregionale Zusammenarbeit, Besuch der Feuerwehr Oppershausen (LK Celle)

Oppe05Am 21.05. bekamen wir Besuch von der Freiwilligen Feuerwehr Wienhausen, Ortsteil Oppershausen aus dem Landkreis Celle. Einer unserer Kameraden stammt von dort, ist nun seit mehreren Jahren aktiv bei uns in der Wehr aktiv und hatte diesen Austausch forciert. So kamen die Kameraden der Niedersächsischen Wehr kurzerhand mit ihrem MTW und ihrem Löschfahrzeug zu uns zu Besuch. 

Im Rahmen des Besuches zeigten wir Ihnen natürlich erst einmal bei bestem Wetter die schönen Seiten unserer Hansestadt (auch wenn das nur in kleinen Teilen an einem Mittag möglich ist)! Anschließend waren wir dann mit einem Großteil unserer Kameraden, unserem LF20 und dem ABC-Erkundungsfahrzeug unserer Wehr zu einer Übung auf dem Gelände der Feuerwache 1.

Hier zeigten wir den Kameraden erst einmal die Feuerwache, den Fuhrpark und die Leitstelle, um uns anschließend voll und ganz auf die Übung konzentrieren zu können. Das Szenario der Übung: Brand eines Containers mit Gefahrgut, vermisste Person.  Auftrag: Vorgehen zur Erkundung, Aufbauen eines Schaumangriffs und Riegelstellung mit mobilem Werfer. Außerhalb der Gefahrenzone dann der Aufbau einer Not-Dekontaminationsstelle. Überraschung während des Einsatzes: Atemschutznotfall durch bewusstlose Einsatzkraft und Notrettung während Messauftrag.

Weiterlesen...

Einsatz: Burger King

- - - 04.10.2015 - - -

Einsatzberichte:

BurgerKing1Die Einheitsfeier war noch gar nicht ganz zu Ende, da begann ein sehr ereignisreicher Sonntag für uns. Um kurz vor 5 in der Früh wurden wir zu einem Dachstuhlbrand in Brinkmannsdorf alarmiert. 

Als wir am Einsatzort ankamen, war der Burger King Parkplatz schon vollständig verraucht und starker pulsierender Rauch drang aus dem Dachstuhl des Restaurants. Kurze Zeit später fand auch schon die Durchzündung statt und der ganze Komplex stand plötzlich lichterloh in Flammen. Leider konnte trotz eines massiven Löschangriffs das vollständige Abbrennen nicht verhindert werden. 

 

 

 

 

Weiterlesen...

Einsatz: Amtshilfe, Bergung eines Motorbootes

Thumbnail imageAm Abend des 05. Septembe kam es durch eine telefonische Nachfrage durch die Leitstelle bei der Wehrführung zu einem Einsatz. Es war die Frage, ob wir mit unserem Rüstwagen 1 (Unimog), ein Boot am Strand von Hohe Düne bergen könnten. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit fuhr der RW (06/51/01) dann gegen 20:15 mit zwei Kameraden an den Strand von Hohe Düne. In etwa zeitgleich fuhr die Berufsfeuerwehr mit demKatatrophenschutz-Unimog zur gleichen Stelle.

 

 

 

 

 

Weiterlesen...

Öffentlichkeitsarbeiten


Thumbnail imageAn diesem Wochenende (
29. + 30.08.2015) waren wir gleich bei zwei Öffentlichkeitsarbeiten vertreten. Am Sonnabend waren wir, so wie es mittlerweile schon Tradition ist, bei der Juri-Gagarin-Grundschule zur Einschulung der beiden neuen ersten Klassen.

Hier wird in Zusammenarbeit mit den Eltern der neuen Erstklässler die Übergabe der Schul-/Zuckertüten organisiert und nach der ersten Schulstunde bekommen die Kleinen ihre Schultüte von echten Feuerwehrleuten überreicht.
Hier freuen wir uns jedes Jahr aufs neue ebenso wie die Kleinen über jedes Lächeln, was wir auf die Gesichter zaubern können.

 

 

 

 

 

Weiterlesen...

Studenten für die Feuerwehr

Bei 80 Prozent der Einsätze sind angehende Akademiker dabei. Rektor Professor Wolfgang Schareck lobt das Engagement.


Paul Schünemann: Feuerwehr und Studium, das erfordert viel Disziplin.Der Pieper geht manchmal mitten im Seminar los: Dann hastet Maschinenbau-Student Paul Schünemann (25) aus dem Hörsaal, um einen Brand zu löschen oder bei einem Unfall zu helfen. Er ist Mitglied der Rostocker Freiwilligen Feuerwehr Stadt-Mitte. Die hat eine Besonderheit: Elf der 54 Aktiven sind Studenten. Sie kommen aus allen Fachbereichen, von Maschinenbau, Chemie, Agrar- und Umweltwissenschaften bis hin zur Soziologie. Auch drei Uni-Mitarbeiter gehören zur Feuerwehr Stadt-Mitte.

„Besonders tagsüber stellen die Studenten eine tragende Säule unserer Einsatzbereitschaft dar“, sagt Zugführer Christian Müller. Auch er, der studierte Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieur, kommt von der Uni, arbeitet in der Stabsstelle für Hochschul- und Qualitätsentwicklung und ist schon mit elf Jahren in die Jugendfeuerwehr eingetreten, also seit 23 Jahren dabei. 

 

 

 

Weiterlesen...

Übung: TH Lkw-Rettung

Sonderausbildung LKW Rettung bei der Freiwilligen Feuerwehr Rostock Stadt-Mitte

 

Kameraden unserer Wehr beim Herausnehmen der BeifahrertürSeit Jahren steigt der Schwerlast- und Güterverkehr in Mecklenburg-Vorpommern an. Als Gründe sind u.a. der Ausbau der Autobahn A19, die Fertigstellung der A20 sowie die Seehäfen und damit die Fährlinien nach Russland, ins Baltikum und nach Skandinavien zu nennen. Mehr Verkehr bedeutet gleichzeitig aber auch mehr Verkehrsunfälle mit Lastkraftwagen. Aktuelle Beispiele sind der Sandsturmeinsatz 2011 auf A19 oder die LKW Unfälle in den letzten Wochen. Um bei solchen Einsätzen auf einem aktuellen Ausbildungsstand zu sein, haben sich unsere Ausbilder mit dem Thema intensiv beschäftigt und versucht, die Kameraden der FF Rostock Stadt-Mitte bei einen speziellen Seminarwochenende darauf vorzubereiten.

 

Weiterlesen...

Löschfahrzeug beschmiert

Das beschmierte TLFWährend einer Wirtschaftsfahrt, die vier Kameraden der FF Stadt-Mitte in den Stadtteil Groß Klein führte, erlebten diese eine böse Überraschung. 
Die Rückgabe einer nicht mehr benötigten Baurüstung war der Grund für eine Wirtschaftsfahrt, wegen der Größe der zu transportierenden Rüstungsteile, haben wir uns von Abteilung Technik der Berufsfeuerwehr Rostock einen Sprinter geliehen. Nachdem dieser beladen war, fuhren zwei Kameraden mit dem Sprinter und zwei weitere Kameraden mit dem Ersatz-TLF nach Groß Klein, um dort gemeinsam die nicht mehr benötigten Sachen zu entladen! Damit das TLF die doch sehr enge Straße, während des Entladens, nicht komplett blockiert, haben wir uns entschieden, dieses Fahrzeug „ein paar Meter weiter, um die Ecke“ in einer Wendeschleife kurz abzustellen. Dies stellte sich jedoch als Fehler heraus.

Weiterlesen...

Feldbrand bei Papendorf

Feldbrand vor RostockLandkreis Rostock-Papendorf - Ein brennendes Getreidefeld hat heute Nachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehren gesorgt. Gegen 16 Uhr geriet zunächst ein Weizenfeld in der Nähe von Papendorf in Brand. Die Flammen breiteten sich wegen des starken Windes rasend schnell aus und griffen auf weitere Felder über. Die zunächst eingesetzten Feuerwehrleute aus Papendorf waren dem Ausmaß des Feuers nicht gewachsen. Weitere Kräfte aus dem Landkreis und der Hansestadt Rostock wurden nachalarmiert. Da die Flammen auf das Biestower Wohngebiet überzugreifen drohten, mußten Bauern mit Traktoren Furchen ziehen. Nur so und dank des immensen Einsatzes der Feuerwehrleute konnte der Großbrand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Wie die Feuerwehr mitteilte, seien etwa 30 Hektar Getreide von den Flammen vernichtet worden. Möglicherweise hat ein Mähdrescher das Feuer ausgelöst. Die Polizei ermittelt zur Ursache

 

Quelle Text und Fotos: Stefan Tretropp / NonstopNews Rostock

Landesbrandmeister verstorben

2013-11-27 kalkschiessMit Entsetzen haben wir vom Tod unseres Landesbrandmeisters Heino Kalkschies erfahren. Völlig unerwartet ist er am 26. November 2013 verstorben. Heino Kalkschies war als Landesbrandmeister, Verbandsvorsitzender und Freund in unserer Feuerwehr, wie auch im gesamten Land und darüber hinaus, hochgeschätzt und beliebt. Gerade seine eigene Vergangenheit als Mitglied und Wehrführer in Rostocker Feuerwehren und die familiären und freundschaftlichen Verbindungen in die Hansestadt haben für ein besonders Verhältnis zwischen Rostocker Wehren und dem obersten Feuerwehrmann des Landes gesorgt. Wir alle sind sprachlos, gleichzeitig aber auch sehr dankbar für die hervorragende Arbeit und die gemeinsamen Jahre.

Danke Heino!

Unser tiefstes Mitgefühl gilt der Familie!

 

 

In tiefer Trauer

 

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rostock Stadt-Mitte

 
 
 
 
 

Copyright 2012 Freiwillige Feuerwehr Rostock Stadt-Mitte | Alle Rechte vorbehalten.